Motivation – Basics der erfolgreichen Selbstständigkeit

Schaut man sich die Redner und Experten in der Online Business Branche so an, dass scheint eine hohe Motivation bei diesen nie ein Problem zu sein.

Die Realität sieht bei vielen Selbstständigen etwas anders aus. Es gibt immer mal wieder Motivationsprobleme und dann stellt sich die Frage, wie man damit umgeht.

In diesem Artikel gebe ich praktische Tipps, wie ihr motiviert bleibt und schildere meine Erfahrungen diesbezüglich.

Wie wichtig ist die Motivation für Selbstständige?

Werbung

Wer sich selbstständig macht, der muss sich mit so vielen Dingen beschäftigen, dass kaum Zeit bleibt für die „weichen“ Faktoren. Es gibt in Deutschland sowieso die Tendenz eher nüchtern an eine Existenzgründung heranzugehen. Der Businessplan muss passen, das Kapital vorhanden sein und die Marketing-Maßnahmen sollten schon vorbereitet sein.

Doch aus meiner Erfahrung ist etwas ganz anderes meist für den Erfolg von Selbstständigen verantwortlich. Es geht um die eigene Motivation. Diese halte ich für extrem wichtig, denn wenn man nicht motiviert ist, dann fällt es einem schwer jeden Tag aufzustehen und an die Arbeit zu gehen. Da ist niemand, der einem sagt, was gemacht werden muss. Man ist sowohl für die Pläne, als auch für deren Umsetzung ganz allein verantwortlich.

Neue Ideen, Kreativität und Engagement ist auf Dauer nur mit einer hohen Motivation möglich. Deshalb halte ich diese für einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Wahl der Selbstständigkeit

Im Grunde entscheidet sich der Erfolg oft schon beim Start der Selbstständigkeit. Deshalb sollte man hier nicht nur auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen schauen. Besonders schlecht ist es, wenn man sich eine bestimmte selbstständige Tätigkeit nur wegen des Geldes aussucht.

Stattdessen ist es wichtig, dass du vor allem das machst, was dir Spaß macht, was dich brennend interessiert. Nur dann wirst du problemlos Überstunden schieben und bei Problemen noch mehr Gas geben, statt aufzugeben.

Deshalb mein wichtigster Tipp für eine hohe Motivation in der Selbstständigkeit:
Sucht dir eine Selbstständigkeit, wo du es kaum erwarten kannst am nächsten Tag mit der Arbeit weiterzumachen.

Meine Erfahrungen

Ich selber hatte schon während meines Studiums viel Spaß am Aufbau von Websites. Ich hatte mir das damals Mitte der 90er Jahre alles selbst beigebracht. Später habe ich mir dann einen Job gesucht, bei dem ich Websites aufbauen und betreuen konnte. Da war es dann 2007 nur naheliegend, dass ich mich für eine Selbstständigkeit als Webdesigner entschieden habe.

WERBUNG

Allerdings merkte ich mit der Zeit, dass der Umgang mit Kunden nicht so ganz meins war. Es hat meistens Spaß gemacht und viele Kunden waren sehr nett, aber ich machte teilweise auch schlechte Erfahrungen. Zudem wollte ich nicht so sehr von der Meinung und den Zuarbeiten anderer abhängig sein.

Deshalb habe ich dann in den folgenden Jahren immer mehr Zeit in meine eigenen Websites investiert. Ich habe schon immer gern schrieben und deshalb hat es Spaß gemacht täglich Artikel zu schreiben. Mittlerweile mache ich gar nichts mehr für Kunden.

Ich habe in meiner Selbstständigkeit gelernt, dass man vor allem das machen sollte, was einem Spaß macht. Das ist für die Motivation das Beste.

Zudem habe ich für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass ich immer wieder auch neue Herausforderungen brauche. Deshalb starte ich lieber etwas Neues, das unbekannte Herausforderungen mit sich bringt, anstatt mich auf dem Erreichten auszuruhen und nur noch Dinge zu verwalten. Meine Motivation leidet, wenn ich jeden Tag genau das gleiche mache. Für mich ist es wichtig eine gute Balance zu finden, dann bin ich sehr motiviert.

Übrigens hatte ich am Anfang meiner Selbstständigkeit durchaus auch mit Existenzangst zu kämpfen. Wenn kaum Geld reinkommt, aber die Rechnungen bezahlt werden wollen, ist das durchaus ein Problem. Allerdings hat mich diese Angst eher motiviert. Ich habe noch einen Gang höher geschaltet und mir gesagt, dass ich mich davon nicht unterkriegen lasse. Im Nachhinein betracht waren das nicht immer schöne oder leichte Zeiten, aber ich habe mir immer versucht daraus Motivation zu ziehen, was gut geklappt hat.

 Loading …

Praktische Tipps, wenn die Motivation mal nachlässt

Zuerst kann ich dich beruhigen. Es ist ganz normal, dass die Motivation auch mal sinkt. In der Anfangszeit meiner Selbstständigkeit hat mich das etwas nervös gemacht, da ich befürchtete, dass die Motivation nicht mehr zurückkommt. Doch sie kam immer wieder.

Schwankungen sind also normal. Wenn dies mal der Fall bei dir ist, dann habe ich im Folgenden einige Tipps, wie du damit umgehen kannst:

  • Bei mir hat es sich bewährt, an solchen Tagen Verwaltungsarbeiten anzugehen. Die Buchhaltung, die Ablage oder andere Aufgaben, die einfach gemacht werden müssen, aber weder Kreativität noch eine besondere Motivation benötigen, eignen sich gut.
  • Wenn die Motivation im Keller ist, solltest du probieren was komplett Neues umzusetzen. Oft bringt das neuen Spaß, Interesse und damit auch Motivation. Bei mir funktioniert das jedenfalls sehr gut.
  • Zudem hilft mir in dieser Zeit, wenn ich nicht groß nachdenke, sondern einfach anfange. Oft kommt der Spaß und die Motiviation wieder, wenn ich einfach meinen inneren Schweinehund überwinde und loslege.
  • Oft leidet die Motiviation, weil man ganz allein an der Arbeit sitzt. Deshalb kann es helfen, wenn man etwas im Team macht. Durch die Gespräche und einfach die Energie des Partners wächst oft auch die eigene Motivation.
  • Wenn gar nichts hilft, dann einfach mal Urlaub machen, abschalten und anschließend darüber nachdenken, wass man wirklich in Zukunft machen will.

Mehr Erfahrungen und Tipps gibt es in den Beiträgen vieler Teilnehmer an meiner Blogparade rund um die Motivation in der Selbstständigkeit.

Mehr Tipps zu den Basics der Selbstständigkeit

In dieser Artikelserie stelle ich jeweils einen Faktor vor, um erfolgreich selbstständig zu sein. Dabei schildere ich natürlich vor allem meine eigenen Erfahrungen aus mehr als 10 Jahren Selbstständigkeit im Netz, gehe aber auch auf grundlegende Tipps und Basics ein.

Basics der Selbstständigkeit:
Leidenschaft,
Kaufmännisches Wissen, Ziele, Finanzamt, Krankheit, Ordnung & Struktur, Finanzielle Rücklagen, Familie und Arbeit, Rückschläge nutzen, Neid, Fokussierung

Ich freue mich natürlich über eure Erfahrungen und Tipps zu den behandelten Themen.

Teile diesen Beitrag

Hier findest du weitere Tipps

  • Mit diesem Artikel starte ich eine neue Artikelserie über die Basics der erfolgreichen Selbstständigkeit. Darin behandele ich in jedem Teil eine wichtige…
  • Ein großes Problem bei nebenberuflich Selbstständigen ist die Motivation bzw. das Fehlen derselben. Dauerhaft motiviert zu sein ist keine Selbstverständlichkeit und jeden…
  • Geld verdienen scheint für Gründer das einzig Wichtige zu sein, zumindest wenn man das von außen betrachtet. Doch dem ist nicht so,…
  • Existenzgründern wird gern erzählt, dass man in der Selbstständigkeit viele Überstunden machen muss. Wer kennt nicht den unsäglichen Spruch “Selbst und Ständig”?…
  • Immer mehr Menschen machen sich in einem Nebenjob selbstständig. Gründe dafür gibt es einige. In meiner neuen Artikelserie gehe ich Schritt für…
    Share this now!

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *